ERFINDER VON BOTOX® BESUCHT DIE MEDIZINISCHE HOCHSCHULE HANNOVER

csm_DSC07573_0b3cced8eaEric A. Johnson, Professor für Bakteriologie an der US-amerikanischen University of Wisconsin-Madison, besuchte den Bereich Bewegungsstörungen der Medizinischen Hochschule Hannover. Professor Johnson gilt als Erfinder von Botox®, dem ersten Medikament, das die Botulinumtoxin-Therapie begründet hat. Zusammen mit Professor Edward Schantz entwickelte er aus dem gefürchteten Bakteriengift, das seit Jahrhunderten als die giftigste Substanz überhaupt gefürchtet war, erstmalig ein Medikament, das in der Zwischenzeit in zahlreichen medizinischen Bereichen mit riesigem Erfolg eingesetzt wird. Weltweit dürften jährlich Botulinumtoxin-Medikamente in einem Gesamtwert von 6 bis 8 Milliarden Euro hergestellt werden. Nach der therapeutischen Anwendung wurde Botox® später auch zur Glättung von Hautfalten in der ästhetischen Medizin eingesetzt. Professor Johnson kam auf Einladung von Professor Dirk Dressler, dem Leiter des Bereichs Bewegungsstörungen. Professor Dressler ist einer der Pioniere der Botulinumtoxin-Therapie in Europa. Seine Abteilung ist eine der weltweit größten Anwender der Botulinumtoxin-Therapie. Das Treffen fand statt, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei der Herstellung neuer Botulinumtoxin-Medikamente auszuloten. ‚Eric ist einer der weltweit besten Kenner von Botulinumtoxin-Medikamenten. Wir sind froh, mit ihm einen Partner gefunden zu haben, mit dem wir gemeinsam neue und verbesserte Botulinumtoxin-Medikamente herstellen können‘.

Scroll to Top ↑

Hinweis zur Nutzung des Google reCAPTCHA
Die auf dieser Website eingesetzten Formulare beinhalten das unsichtbare reCAPTCHA zur Verhinderung von Spam.
Die Nutzung des unsichtbaren reCAPTCHA unterliegt der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Google.