IAB auf Facebook

10. Treffen IAB Berlin am 25.01.2017

Ort
Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Berlin Weißensee, Gartenstr. 1, 13088 Berlin, Raum Maria im Haupthaus 3. Etage

Zeit
18:15-21:30

 

Zu unserem 10. Treffen IAB Berlin beschäftigten wir uns mit dem Thema „Botulinum Toxin“. Botulinum Toxin ist inzwischen allen aus der Welt der mehr oder weniger Schönen und Reichen bekannt. Dessen Anwendung zu therapeutischen Zwecken seit nun 30 Jahren spielt immer noch vielerorts eine unwesentlichere Rolle. Daher sind wir nach der Einführung anlässlich unseres 09. Treffens in Berlin über die Therapie der Bewegungsstörungen mit Botulinum Toxin nun mehr in die Tiefe gegangen und haben uns die interdisziplinäre Botulinum Toxin-Therapie des Spastischen Syndroms vorgenommen. Als Referentin agierte Dr. F. Adib Saberi, eine der ersten Anwenderinnen dieser Methode.

 

Zudem wurde dabei auch das neueste Projekt von IAB Hamburg, die Entwicklung eines Kommunikations-Kalenders für Parkinson-Syndrom durch Dr. Adib Saberi vorgestellt. Dabei haben wir unsere Erfahrungen mit der aktuellen Version unseres „Parkinson-Kommunikations-Kalenders“ ausgetauscht und anhand der gewonnenen Kenntnisse erforderliche Änderungen vorgenommen.

 

Neues über IAB, IAB Akademie und unsere Aktivitäten gab es natürlich auch: Wenn Sie mehr über IAB erfahren möchten, schauen sie sich unser Kurzvideo an.

 

Die Anerkennung unseres Treffens erfolgte mit 4 Punkten durch die Fortbildungsakademie der Ärztekammer Berlin unter der Kategorie C. 6 Punkte für die Registrierung beruflich Pflegender (RbP) waren auch bewilligt, um den pflegenden Kollegen unter uns besser gerecht zu werden.

 

Wenn Sie mehr über IAB Akademie erfahren möchten, schauen sie sich unser Kurzvideo an.

Falls Sie von uns nicht mehr angeschrieben werden möchten, teilen Sie uns das bitte mit.

 

Veranstaltet von
IAB Berlin

Kontakt
IAB Team
Kontakt: IAB Team

Scroll to Top ↑

Hinweis zur Nutzung des Google reCAPTCHA
Die auf dieser Website eingesetzten Formulare beinhalten das unsichtbare reCAPTCHA zur Verhinderung von Spam.
Die Nutzung des unsichtbaren reCAPTCHA unterliegt der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen von Google.