×

Weiterbildung zum Fachtherapeuten Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept

Angesichts neuer Behandlungsmethoden werden häufig auch kombinierte Therapieansätze notwendig. Dabei kommen zunehmend Kombinationen mit nicht-ärztlichen Therapien zur Anwendung. Der Ansatz, die Therapie auf den individuellen Bedürfnissen der Patienten aufzubauen und die Lebensqualität zu fördern, erfordert zudem die Einbindung von Angehörigen. Durch diese Ausbildung soll die Fähigkeit erlangt werden, den multidisziplinären Ansatz bei der Behandlung von Bewegungsstörungen in der eigenen Denkweise und Praxis zu berücksichtigen.

Zertifizierte und patentierte Weiterbildung auch ausbildungsbegleitend möglich!

Die Anerkennung der Ausbildung durch die verschiedenen renommierten Zertifizierungsstellen ermöglicht die Nutzung Ihrer Kompetenz und Sicherheit in Ihrem ausgewählten Tätigkeitsfeld.

Für ärztliches und nichtärztliches Personal, das sich in Ausbildung befindet, ist die ausbildungsbegleitende Weiterbildung zum Fachtherapeuten Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept (FB-IAB) möglich, die Titelführung ist jedoch an eine bereits abgeschlossene therapeutische Ausbildung gebunden.

Aufbau der Kurse

Das Curriculum der Grundausbildung ist folgendermaßen zusammengesetzt:

eine Auswahl aus Grund- und Aufbau- und Spezialkursen aus den Themenkreisen:

  • Spastisches Syndrom
  • Dystonie
  • Parkinson Syndrom

außerdem

  • Grundkurse zu anderen Bewegungsstörungen
  • Qualitätsmanagementkursen
  • themenübergreifenden Spezialkursen
  • Abschluss-Prüfung mit je einem theoretischen und einem praktischen Teil
  • Abschlussarbeit zu Ihrem speziellen Schwerpunkt unter der Berücksichtigung des IAB-Konzepts

Für die Superiorausbildung werden zudem benötigt:

  • Belegung weiterer Kurse aus der Kursauswahl
  • Dokumentation und Präsentation von interdisziplinären Behandlungsabläufen

Und die Ausbildung zum Instrukteur erfordert zusätzlich:

  • Leitung und Dokumentation einer Anzahl von interdisziplinär zusammengesetzten Gruppen zur Therapie von Bewegungsstörungen

Grundausbildung

Fachtherapeut Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept – Grundausbildung

Das Curriculum ist folgendermaßen zusammengesetzt:

Pflichtveranstaltungen bestehend aus

  • 27 Ganztageskursen (GT)
  • 17 Halbtageskursen (HT)

für  ausschließlich ärztliche und nichtärztliche Therapeuten über 5 Themenkreise:

  1. Spastisches Syndrom
    • 1 Grundkurs (GT)
    • 5 Aufbaukurse (GT)
    • 3 Spezialkurse (GT)
  2. Dystonie
    • 1 Grundkurs (GT)
    • 3 Aufbaukurse (GT)
    • 2 Spezialkurse (GT)
  3. Parkinson-Syndrom
    • 1 Grundkurs (GT)
    • 8 Aufbaukurse (GT)
    • 2 Spezialkurse (GT)
  4. weitere Bewegungsstörungen
    • 6 Grundkurse (HT)
  5. themenübergreifend
    • 1 Spezialkurs (GT)
    • 1 Spezialkurs (HT)
    • 10 Qualitätsmanagement-Kurse (HT)

außerdem Wahlveranstaltungen aus den oben genannten Themenkreisen bestehend aus

  • mindestens 5 Kursen mit medizinischen Laien (HT)
  • mindestens 5 themenübergreifenden Spezialkursen (GT/HT)
  • Abschluss-Prüfung mit einen theoretischen und einem praktischen Teil
  • Abschlussarbeit zu Ihrem speziellen Schwerpunkt unter der Berücksichtigung des IAB-Konzepts

Die Einzelheiten zu den Kursen können Sie der Kursübersichtstabelle und unserer Internetseite entnehmen.

 

Superiorausbildung

Fachtherapeut Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept – Superiorausbildung

Das Curriculum ist folgendermaßen zusammengesetzt:

Nachweis des erfolgreichen Abschlusses „Fachtherapeut Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept – Grundausbildung“

außerdem Wahlveranstaltungen aus den genannten Themenkreisen bestehend aus

  • mindestens 10 Kursen mit medizinischen Laien (HT)
  • mindestens 10 themenübergreifenden Spezialkursen (GT/HT)
  • Abschlussprüfung mit je einem theoretischen und einem praktischen Teil
  • Abschlussarbeit zu Ihrem speziellen Schwerpunkt unter der Berücksichtigung des IAB-Konzepts
  • Dokumentation und Präsentation von 5 interdisziplinären Behandlungsabläufen über mindestens 9 Monate

Die Einzelheiten zu den Kursen können Sie der Kursübersichtstabelle und unserer Internetseite entnehmen.

 

Ausbildung zum Instrukteur

Fachtherapeut Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept – Ausbildung zum Instrukteur

Das Curriculum ist folgendermaßen zusammengesetzt:

Nachweis der erfolgreichen Abschlüsse

„Fachtherapeut Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept – Grundausbildung“  &
„Fachtherapeut Bewegungsstörungen nach IAB-Konzept – Superiorausbildung“

außerdem Wahlveranstaltungen aus den genannten Themenkreisen bestehend aus

  • mindestens 10 Kursen für ärztliche und nichtärztliche Therapeuten und medizinischen Laien (HT)
  • mindestens 10 themenübergreifenden Spezialkursen (GT/HT)
  • Abschluss-Prüfung mit je einem theoretischen und einem praktischen Teil
  • Abschlussarbeit zu Ihrem speziellen Schwerpunkt unter der Berücksichtigung des IAB-Konzepts
  • Dokumentation und Präsentation von 5 interdisziplinären Behandlungsabläufen über mindestens 9 Monate
  • Leitung und Dokumentation von mindestens 5 therapeutisch zusammengesetzten Gruppen zur interdisziplinären Therapie von Bewegungsstörungen
  • Leitung und Dokumentation von mindestens 5 Gruppen zusammengesetzt aus Therapeuten und Patienten sowie medizinischen Laien zu den Themen der Bewegungsstörungen

Die Einzelheiten zu den Kursen können Sie der Kursübersichtstabelle und unserer Internetseite entnehmen.